Kann CBD Mundtrockenheit verursachen?

Mundtrockenheit ist ein häufig mit dem Konsum von Cannabis (Marihuana) verbundenes Symptom. Mundtrockenheit, auch unter den Begriffen „pastöser Mund“ und „Baumwollmund“ bekannt, kann ein ziemlich unangenehmes Gefühl sein. Allerdings fragen sich heutzutage viele Menschen, ob aus Hanf gewonnenes CBD auch Mundtrockenheit verursachen kann? Dieser Beitrag wird diese Frage beantworten und erklären, was Sie tun können.

Bevor wir uns mit diesen Fragen befassen, werfen wir einen kurzen Blick auf die Wissenschaft hinter dem trockenen Mund.

Die Wissenschaft hinter Mundtrockenheit

Der wissenschaftliche Name für Mundtrockenheit oder Baumwollmund ist Xerostomie . Dabei handelt es sich um einen verminderten Speichelfluss, der ein unangenehmes Trockenheitsgefühl im Mund verursacht.

Bevor die Legalisierung von Cannabis zu einer großen Auswahl an Produkten führte, die heute in Apotheken und Geschäften zu finden sind, war das Freizeitrauchen die Hauptmethode des Cannabiskonsums. Damals glaubte man, dass Mundtrockenheit durch den dichten Rauch verursacht wurde, der beim Verbrennen von Cannabis entstand.

Als die Konsumenten jedoch begannen, Cannabis zu verdampfen, blieb Mundtrockenheit als Nebenwirkung bestehen. Gummibonbons , Öle und Kapseln führten zu den gleichen Ergebnissen. Daher begannen Wissenschaftler, dieses Problem zu untersuchen. Im Jahr 2006 begannen Juan Pablo Prestifilippo und seine Kollegen in Buenos Aires, Argentinien, mit der Suche nach möglichen Ursachen für Mundtrockenheit.

Ihre Studie zur Cannabis-induzierten Xerostomie ist die bisher umfassendste Studie zu diesem Thema. Die Forscher führten Experimente an männlichen Ratten durch und fanden heraus, dass sich Cannabinoidrezeptoren (Typ 1 und Typ 2) an bestimmten Stellen in den Unterkieferdrüsen befanden. Diese Drüsen sind für die Produktion von 60–67 % des Speichels verantwortlich.

Die Forscher entdeckten außerdem, dass das Cannabinoid Anandamid (AEA) an diese Rezeptoren bindet und die Speichelproduktion verändert, was zu einer Hyposalivation (verminderte Speichelproduktion) führt. Dies war der Hauptgrund für die Mundtrockenheit.

Verursacht CBD Mundtrockenheit?

Um es einfach auszudrücken: Wahrscheinlich ist es so. Allerdings wurde festgestellt, dass THC in Cannabis weitaus häufiger zu Mundtrockenheit führt als Cannabidiol (CBD). CBD ist jedoch nicht völlig von dieser Nebenwirkung befreit. Viele Anwender von aus Hanf gewonnenem CBD-Öl berichten auch von Mundtrockenheit als Nebenwirkung.

Darüber hinaus gibt es einige Studien, die zeigen, dass CBD Mundtrockenheit verursachen kann. Im Jahr 1986 stellte eine Studie fest, dass zu den Nebenwirkungen der oralen CBD-Verabreichung Mundtrockenheit gehörte. Seitdem wurde in vielen anderen Studien auch eine Cannabinoid-induzierte Mundtrockenheit festgestellt.

Die oben besprochene Studie aus dem Jahr 2006 legt nahe, dass die Verwendung von Cannabinoiden wie CBD und THC eine entscheidende Rolle bei der Hemmung der Speichelproduktion spielen könnte. Allerdings ist aus dieser Studie noch unklar, ob CBD allein zu den gleichen Ergebnissen führen würde. Daher sind weitere Untersuchungen erforderlich, um sicher zu entscheiden, ob CBD allein Mundtrockenheit verursachen kann.

Ist es gesundheitsgefährdend?

Es ist wichtig zu verstehen, dass eine gewisse Speichelproduktion jederzeit unerlässlich ist. Speichel hilft, den Mund zu befeuchten und ermöglicht es uns, die Nahrung zu schmecken, zu schlucken und zu sprechen. Außerdem schützt es Mund, Zähne und Rachen vor Viren, Bakterien und anderen ungesunden Mikroorganismen. Ein aufgrund des Cannabis- und CBD-Konsums dauerhaft niedriger Speichelspiegel kann zu Mundtrockenheit führen. Wenn es unbehandelt bleibt, kann es zu anderen möglichen Nebenwirkungen führen, wie zum Beispiel:

  • Halsentzündung
  • Schlechter Atem
  • Heiserkeit
  • Kribbeln im Mund
  • Rohe oder rote Zunge
  • Rissige Lippen
  • Wunde Stellen im Mund
  • Karies
  • Hohlräume
  • Parodontitis

CBD und Mundtrockenheit: Was kann ich dagegen tun?

Wenn Sie unter Mundtrockenheit leiden, können Sie verschiedene Maßnahmen ergreifen, um diese zu lindern. Diese beinhalten:

  • Hydratisiert bleiben: Regelmäßiges Trinken von Wasser kann helfen, dieses Problem zu lindern. Vermeiden Sie außerdem alkoholhaltige Getränke wie Bier oder Wein. Diese enthalten Tannine, die den Mund zusätzlich austrocknen.
  • Kauen von zuckerfreiem Kaugummi
  • Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Zähne mindestens zweimal täglich mit einer mit Fluorid angereicherten Zahnpasta putzen.
  • Reduzieren Sie die Einnahme von Lebensmitteln auf Zitrusbasis sowie von Atemsprays und Mundwasser auf Alkoholbasis. Diese können den Mund zusätzlich austrocknen.
  • Eiswürfel lutschen. Diese können dazu beitragen, den Speichelfluss aufrechtzuerhalten und die Monotonie des ständigen Trinkens von Wasser zu unterbrechen.
  • Essen von Nahrungsmitteln, die längeres Kauen erfordern, wie Trockenfleisch vom Rind oder Trockenfrüchte. Diese können dabei helfen, die Speichelproduktion anzuregen.
  • Lutscher lecken oder Bonbons mit saurem Geschmack lutschen. Diese Maßnahmen stimulieren die Speichelproduktion erheblich.
  • Verwendung von Hustenmitteln, auch Linderungsmittel genannt. Diese helfen, Mundtrockenheit zu reduzieren, indem sie die Schleimhäute mit einem taufrischen Film überziehen.
  • Auch das Trinken von Kräutertee hilft, das trockene Gefühl im Hals zu lindern.

Abschluss

Zusammenfassend lautet die Antwort auf die Frage „Kann CBD Mundtrockenheit verursachen?“ Ja, das könnte der Fall sein. Es gibt starke anekdotische Hinweise von CBD-Anwendern sowie einige Hinweise aus begrenzten Studien, die zu diesem Thema durchgeführt wurden. Mundtrockenheit wird zwar hauptsächlich mit Cannabiskonsum in Verbindung gebracht, doch aus Hanf gewonnene CBD-Produkte hemmen auch die Speichelproduktion, die diesen unangenehmen Zustand verursacht. Es besteht jedoch Bedarf an weiterer Forschung zu diesem Thema, um zu einer endgültigen Schlussfolgerung zu gelangen.


Wenn Ihnen die Lektüre gefallen hat, schauen Sie sich unbedingt unseren anderen Blog an: : Der ultimative Leitfaden zu CBD


Similar Blogs

Hanf vs. Marihuana – Was ist der Unterschied?
Hanf vs. Marihuana – Was ist der Unterschied?
Im Laufe der Jahre hat Cannabis zahlreiche Namen und Spitznamen erhalten. Je nachdem, wo auf der Welt man sich befind...
Read More
Ist CBD-Öl unter der Zunge die beste Art, CBD einzunehmen?
Ist CBD-Öl unter der Zunge die beste Art, CBD einzunehmen?
CBD- Experten weisen darauf hin, dass die sublinguale Einnahme von CBD-Öl die beste Einnahmemethode sein könnte. Um e...
Read More
Alles, was Sie über die Decarboxylierung von Cannabis wissen müssen
Alles, was Sie über die Decarboxylierung von Cannabis wissen müssen
Die Bedeutung des Decarboxylierungsprozesses kann nicht genug betont werden. Dies ist genau der Prozess, der es Ihnen...
Read More
Älterer Post
Neuerer Post
Schließen (Esc)

GROSSHANDEL VERFÜGBAR!

Schließen Sie sich den Besten an! Großhandel mit Schweizer Aromen zum Verkauf in Großbritannien und Europa. Lieferoptionen am selben und am nächsten Tag verfügbar.

Zeig mir die Sorten

Sind Sie 18 Jahre oder älter?

Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
Einkauf beginnen